Sonntag, 18. Oktober 2009

Zielvariable der EZB

Das WSJ beobachtet, dass die EZB mehr und mehr auf die Kerninflationsrate schaut und nicht mehr so oft die Gesamtinflationsrate in ihrer Argumentation benutzt.

Das hätte sie besser schon im vergangenen Jahr gemacht, als zwar die Inflationsrate aufgrund der starken Ölpreissteigerungen hoch war aber die Inflationserwartungen und die Kernrate relativ stabil bei 2 Prozent lagen. Die Gemeinschaftsdiagnose hat im Herbst 2008 darauf auch hingewiesen (ab Seite 76).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen