Dienstag, 10. November 2009

Eine Studie - zwei Meldungen

Die FTD betont mittelfristiges Preissenkungspotential für die Gaspreise und SPON macht eine Schlagzeile damit, dass es langfristig wohl zu wenig Erdgasförderung geben wird, um bei heutigen Bedingungen die Nachfrage zu befriedigen, und dadurch die Preise wohl stark steigen werden.

Beide Meldungen basieren auf der gleichen Studie der IEA.

Fazit: Gerade wenn's um Prognosen geht...immer genau lesen. Was wird prognostiziert? Auf welchen Prognosehorizont beziehen sich bestimmte Aussagen? Und wie prognostiziert man überhaupt den Weltmarkt für Erdgas im Jahr 2030?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen