Freitag, 15. Januar 2010

Bewerberpool für die Gemeinschaftsdiagnose

Kommenden Montag läuft die erste Bewerbungsfrist für die Gemeinschaftsdiagnose für die kommenden drei Jahre ab. Die FTD scheint schon alle Kandidaten(-konsortien) herausgefunden zu haben. Es wird wohl auf jeden Fall einige Veränderungen geben. Die Bewerber sind:
  1. ifo Institut + KOF (Zürich)
  2. RWI + IHS (Wien)
  3. IWH + Kiel Economics
  4. IfW + ZEW
  5. IMK + WiFo (Wien) + NIESR (London)
  6. HWWI + Prognos
  7. DIW
Außer dem DIW traut sich also keiner mehr alleine (letztes Mal hat das IfW den Auftrag noch ohne Partner eingeworben) außer dem DIW, das aber wohl nur Außenseiterchancen hat.

Update: Wie heute bekannt wurde (und aus der Pressemitteilung des DIW letzte Woche nicht erkenntlich war), bewirbt sich das DIW doch nicht alleine sondern zusammen mit dem CEPS und der DB Research, der Forschungsabteilung der Deutschen Bank, weil immer mehr Mitarbeiter die Konjunkturabteilung verlassen, zuletzt der VGR-Experte Stefan Kooths und das DIW nicht mehr in der Lage ist, den Auftrag alleine zu bearbeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen