Dienstag, 9. März 2010

Ohh, ohh

Auch wenn es schwierig ist, auszumachen, ob der Rückgang nachfrage- oder angebotsbedingt ist, wäre ein weiterhin so ausgeprägter Rückgang des Unternehmenskreditvolumens in Deutschland eine schwere Bürde für den (hoffentlich bald) kommenden Aufschwung.

Wann der Aufschwung kommt? Dazu gibt es am Donnerstag eine neue IfW-Konjunkturprognose. Mehr dazu dann hier.

Kommentare:

André Kühnlenz hat gesagt…

Haben Sie gesehen, dass die Chefvolkswirte der Privatbanken den Angebotseffekt im Euro-Raum für 2009 auf ein Viertel schätzen und für 2010 auf 35 % bis 40 %? http://tinyurl.com/yje5n8t

Und nur eine kleine Anmerkung zu dem HB-Artikel, dabei ging es nicht um das Kreditvolumen sondern um die Neukreditzusagen, wenn ich das richtig sehe. http://tinyurl.com/yjcghr7 Aber auch das ist schlimm genug!

Jonas Dovern hat gesagt…

Danke für den Hinweis zur Neukreditzusage. Das stimmt natürlich, und der Effekt auf das Kreditvolumen wird nicht ganz so groß sein - aber wahrscheinlich beträchtlich (genau habe ich die Reihen noch nie verglichen).

Auch die Commerzbank kommt in einer heute veröffentlichten Research-Note zu verblüffend geringen Angebotseffekten (basierend auf einem EZB-Paper (http://www.ecb.int/pub/pdf/scpwps/ecbwp1160.pdf) über den BLS). Viel für 2010 wird wahrscheinlich davon abhängen wie die Diskussion über Änderungen der Eigenkapitalvorschriften sich entwickelt, weil die Banken da ja auch auf Änderungen, die erst in den kommenden Jahren wirksam werden, schon 2010 mit ihrer Geschäftspolitik reagieren werden.

Kommentar veröffentlichen