Freitag, 30. April 2010

IWF-Konditionen für Griechenland

Anscheinend haben sich die griechische Regierung und der IWF auf Bedingungen für die Gewährung von Finanzhilfen durch den IWF und die EU an Griechenland geeinigt. Die Maßnahmen umfassen:
  1. Kürzung von Gehältern im öffentlichen Dienst (Streichung der 13. und 14. Monatsgehälter sowie Einfrierung der Löhne für drei Jahre).
  2. Eine weitere Anhebung der Umsatzsteuer (auf bis zu 25 %).
  3. Anhebung des Rentenalters von 53(!) auf 67 Jahre.
  4. Streichung von Saisonzuschlägen für Pensionäre.
Insgesamt sollen so bis zu 24 Mrd. Euro eingespart, bzw. an Mehreinnahmen generiert werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen