Freitag, 14. Mai 2010

Euro fällt und fällt

Während sich der ehemalige Vorsitzende der Fed, Paul Volcker, skeptisch über die Zukunft des Euroraums geäußert hat ...
“You have the great problem of a potential disintegration of the euro. The essential element of discipline in economic policy and in fiscal policy that was hoped for has so far not been rewarded in some countries.”
... und erste Gerüchte über den Umfang und die Gestaltung des Anleihenkaufprogramms der EZB am Markt kursieren, fällt der Euro weiter gegenüber dem US-Dollar.


Quelle: Onvista.

Allerdings liegt er immer noch über dem Niveau, das allgemein als Kaufkraftparität geschätzt wird (so knapp 1,20 Euro/$). Wenn es nicht zu einem richtigen Crash kommt, dann sollte die bisherige Abwertung über das Ankurbeln der Exporte eher nutzen als schaden. Denn: Ein bisschen importierte Inflation ist ja auch nicht so schlecht in dem momentanen Umfeld...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen