Sonntag, 16. Mai 2010

Stark über Rettungsmaßnahmen

Hier ist es nun, das längst überfällige Interview des Chefvolkswirts der EZB. Ein Auszug:

Als die amerikanische Notenbank Fed 2008 anfing, amerikanische Staatsanleihen zu kaufen und damit den Staatshaushalt zu finanzieren, haben Sie selbst Sorgen um die Unabhängigkeit der Fed geäußert.

Was die EZB jetzt beschlossen hat, ist nicht vergleichbar mit der Politik der Fed. Die Amerikaner haben bewusst die Geldpolitik mit dem Kauf von Staatsanleihen gelockert, wir wollen Verwerfungen an den Märkten verhindern, geben aber per saldo keine Liquidität in die Märkte.

Für wie viel Geld wird die EZB Staatsanleihen kaufen?

Ich nenne keine Volumina. Es sind aber keine gewaltigen Summen. Um eines ganz klarzustellen: Hier geht es um temporäre Maßnahmen, die höchstens in Ausnahmesituationen legitimiert sind und ständig überprüft werden müssen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen