Samstag, 8. Mai 2010

"We will defend the Euro whatever it takes"

Gestern haben sich die EU-Regierungschefs in Brüssel auf eine ganz neue Dimension von möglichen Maßnahmen zur Stabilisierung der Eurozone geeinigt. Hier ein Link zum Abschlussdokument. Hier und hier zwei Berichte aus der FTD.
Im Detail:
  1. Erste Zahlungen an Griechenland erfolgen vor dem 19. Mai.
  2. Morgen soll ein "europäischer Stabilisierungsmechanismus zur Sicherung der Finanzstabilität in Europa" verabschiedet werden. Was genau darunter zu verstehen ist, ist noch nicht bekannt.
  3. Die finanzpolitische Zusammenarbeit im Euroraum soll ausgebaut werden.
Hört sich alles ziemlich dramatisch und nach einer mehr oder weniger neuen Stufe der Integration des Euroraums an. Hoffen wir mal, dass die Stäbe innerhalb von 48 Stunden was Vernünftiges auf die Beine stellen. Skepsis wohl angebracht...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen