Mittwoch, 9. Juni 2010

Einschätzung zum Rettungspaket für Griechenland

Mein ehemaliger Kollege am IfW Jens Boysen-Hogrefe hat einen kurzen Aufsatz mit einer Einschätzung zum Rettungspaket für Griechenland veröffentlicht.
„Grundsätzlich sind befristete Liquiditätszusagen und auch das Rettungspaket für Griechenland zu begrüßen. Die Rettungsmaßnahmen sind kurzfristig deutlich risikoärmer verglichen mit alternativen Überlegungen, wie dem Ausschluss einzelner Länder aus dem Währungsraum. Indessen [muss] am Rettungspaket nachge­bessert werden. Griechenland [steht] vor erheblichen strukturellen Wirtschafts- und Haushaltsreformen mit großen konjunkturellen Risiken. Die Laufzeit des Programms [kann] daher ungenügend sein und die Formulierung der Sparziele in Form von nominellen Budgetquoten ist problematisch. Die EU [soll] deshalb die Laufzeit verlängern. Zudem sind neue institutionelle Regeln erforderlich, wenn 2013 das Rettungspaket ausläuft und der IWF Griechenland wieder verlässt."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen