Montag, 26. Juli 2010

Arbeitsmarkt in den USA schmiert ab

Wie es scheint, ist die strukturelle Arbeislosigkeit in den USA stark gestiegen. Die Abbildung zeigt eine Schätzung per HP-Filter zusammen mit der durchschnittlichen Dauer der Arbeitslosigkeit:

Auch wenn wohl Sonderfaktoren - über die ich mir noch nicht so klar bin - für einen Großteil des enormen Anstiegs verantwortlich sind (Anfang der 1990er gab es schon einmal einen strukturellen Bruch in der Beziehung der beiden Zeitreihen), geben die Zahlen zur Arbeitslosigkeitsdauer doch zu denken, ob die strukturelle Arbeitslosigkeit in den kommenden Jahren nicht weit höher sein wird, als es eine Prognose auf Basis einfacher Filterverfahren derzeit nahelegen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen