Dienstag, 23. November 2010

Exporte oder Nettoexporte

Hubert Beyerle argumentiert in der FTD, dass "der Exportbeitrag (ohne den Abzug der Importe) wichtiger als der Beitrag der Binnennachfrage fürs Wachstum". Da frage ich mich: Was bringt mir eine Betrachtung der Exporte anstatt der Nettoexporte (also mit Abzug der Importe)? Und ich antworte mir: Nichts.

Stellen wir uns eine Welt des super ausbalancierten Wachstums vor, in der es aber derzeit einen kräftigen Globalisierungsschub gibt, der dazu führt, dass in jedem Land der Welt, der Konsum hin zu ausländischen Waren verschoben wird. Herr Beyerle käme in dieser Welt zu dem Schluss, dass in allen Ländern, der Export viel wichtiger ist für die Wirtschaftsentwicklung als die Binnennachfrage, während tatsächlich der Wachstumsbeitrag des Außenbeitrag in jedem Land gleich 0 wäre. Und da frage ich mich eben: Welchen Sinn macht eine Solche Betrachtung. (Und das in einer ansonsten passablen Zeitung!)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen