Montag, 10. Januar 2011

Eichengreen über die Zukunft des $'s

Barry Eichengreen macht sich in seinem neuen Buch über die Zukunft des US-Dollars als Leitwährung Gedanken. Ein Bericht in der FTD darüber habe ich heute gefunden - und auch eine Zusammenfassung als VoxEU-Beitrag findet sich.

Im Moment profitiert der Dollar laut Eichengreen von der Unsicherheit über die weiteren politischen Maßnahmen im Euroraum. Aber mittelfristig sieht er ganz klar die Gefahr eines Dollar-Crashs, wenn die USA nicht auf eine restriktivere Finanzpolitik umschwenken - und zwar schnell (zumindest, was die Ankündigung verbindlicher Maßnahmen zur Reduzierung des Defizits angeht). Aus seinen Analysen der Vergangenheit schlussfolgert Eichengreen, dass es in der Zeit um die Wahlen 2012 herum besonders heikel für die Stabilität des Dollar wird.
"How much time does it [die USA um das Vertrauen in den US-Dollar zu stärken] have? Currency crises generally occur right before or after elections. Can you say November 2012?"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen