Donnerstag, 24. Februar 2011

Nordafrikanische Revolutionen und Ölpreis

Nachdem der Ölpreis schon während der Revolution in Ägypten wegen der Sorge um die Passierbarkeit des Suezkanals leicht zugelegt hatte, kennt er aufgrund der Kämpfe in Lybien derzeit keine Grenze nach oben.

Quelle: Finanzen.net

Heute stieg der Preis für ein Fass der Sorte Brent zwischenzeitlich auf knapp 120 US-Dollar. Das Risiko ist, dass es zu einem längeren Bürgerkrieg in Lybien kommt und die gesamte Ölproduktion dort auf längere Zeit eingestellt wird. Darüber hinaus wird wohl das Risiko, dass es auch in Saudi Arabien zu Aufständen kommt, als immer höher eingestuft.

Für die Konjunktur sind das sicher keine positiven Entwicklungen. Aber den Preis sollte "der Westen" schon bereit sein zu zahlen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen