Donnerstag, 28. Juli 2011

Konjunktur in den USA

Zuletzt haben die Wirtschaftsdaten in den USA eher auf der unteren Seite überrascht. Die Lage auf dem Immobilienmarkt ist immer noch düster, die Beschäftigung kommt nicht in Gang und die Arbeitslosigkeit bleibt hoch. Dazu kommt noch die Unsicherheit über den zukünftigen finanzpolitischen Kurs.

Ein Indikatormodell für die Kurzfristprognose der Konjunktur, das ich hier vorgestellt hatte, deutet für das abgelaufene zweite Quartal eine Wachstumsrate von nur 1,2 % an.

Ich denke es wird eher ein wenig mehr - aber die Konjunktur in den USA dürfte auch in den kommenden Quartalen alles andere als heiß laufen ...

Mehr wissen wir, wenn das BEA morgen die erste offizielle Schätzung veröffentlicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen