Dienstag, 6. September 2011

Neues Wechselkursregime in der Schweiz

Die schweizer Zentralbank hat eben massiv auf die Aufwertung des schweizer Franken reagiert. Der Wechselkurs ggü. dem Euro ist nunmehr nicht mehr komplett flexibel sondern durch eine Untergrenze bei 1,20 Franken/Euro gedeckelt. Die Notenbank hat angekündigt, keine niedrigeren Kurse zuzulassen und dies "mit aller Konsequenz durchsetzen und [sie] ist bereit [zur Durchsetzung dieser Kursgrenze], unbeschränkt Devisen zu kaufen."

Die Märkte reagierten sofort auf die - anscheinend glaubwürdige - Ankündigung: Der Kurs des Euro ggü. dem Franken schnellte von 1,10 auf über 1,20 Franken/Euro hoch.

Kommentare:

Ulrich Fritsche hat gesagt…

Klingt logisch. Ist aber eine Kulturrevolution in der Schweiz!!!!

Jonas Dovern hat gesagt…

Naja, irgendwann in den 70ern gab es das anscheinend schon mal, wie ich lesen konnte. Damals hat es wohl gut funktioniert.

Kommentar veröffentlichen