Freitag, 9. September 2011

Offizielle Konjunkturprognose in den USA

In den USA hat man anscheinend immer noch nicht realisiert, dass der alte Wachstumstrend wohl nicht mehr (so schnell) erreicht werden wird. Das Congressional Budget Office (CBO), das für den US-Kongress Konjunkturprognosen macht und Gesetztesentwürfe auf ihre Auswirkungen auf das Budget hin analysiert, schätzt immer noch ein riesiges Loch zwischen dem realen BIP und dem Potential, das (ohne anziehende Inflation) produziert werden könnte.

Quelle: CBO.

Zwei Punkte finde ich sehr unplausibel:
  1. Nach CBO-Schätzung sind die USA Ende 2007 ohne eine positive Produktionslücke in die Krise gegangen. Und das nach einer Immobilienblase und Verschuldungsorgie wie sie die Welt selten gesehen hat.
  2. Das Potential hat nach CBO-Schätzung weder in der Krise einen Sprung nach unten gemacht (weil Teile des Kapitalstocks unbrauchbar geworden sind) noch unterstellt das CBO eine nennenswerte Abschwächung des Trendwachstums.
Meine Wette ist, dass man in 10 Jahren die heutige Situation nach den üblichen Methoden fundamental anders einschätzen wird - nämlich mit deutlich geringerem Potential und kleinerer Produktionslücke.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen