Mittwoch, 26. Oktober 2011

US-Produktion im dritten Quartal

Morgen wird in den USA die erste Schätzung für die Veränderung des realen BIP veröffentlicht. Mein Kurzfristindikatorprognosemodell sagt auf Basis des derzeitigen Datenstandes eine annuallisierte Rate von 2,6 % voraus. Das wäre ein wenig mehr als wir bei der Gemeinschaftsdiagnose veranschlagt haben.

Für das zweite Quartal lag das Modell kurz vor Veröffentlichung der ersten Daten mit 1,2 % sehr gut (ausgewiesener Wert: 1,3 %). Ehrlicherweise muss man sagen, dass es für das erste Quartal (Prognose damals 3,7 %, ausgewiesener Wert 0,4 %) ziemlich daneben lag - und auch nach heutigem Datenstand den schwachen Produktionszuwachs nicht nachzeichnet.

Mal schauen, wie die Zahlen morgen aussehen werden.

(Für das Schlussquartal zeigt das Modell wieder eine Abkühlung der Konjunktur an. Dazu passen auch die neuesten Zahlen zum US-Verbrauchervertrauen.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen