Mittwoch, 16. November 2011

Dominotheorie

Wolfgang Münchau zeigt auf SPON die Probleme des "Krisenmanagements in kleinen Schritten" auf.
"Es ist eine der wichtigsten Lektionen der Krisenpolitik in Argentinien, dass man die Krise frühzeitig und entschlossen lösen muss. So oder so. Je länger man wartet, desto teurer wird es für alle Beteiligten. Auch diese Lektion hat man weder in Berlin noch in Brüssel und Frankfurt verstanden. Angela Merkel und ihre Kollegen handeln immer erst dann, wenn die Märkte in Panik ausbrechen."
... und ein Ende ist derzeit noch nicht in Sicht ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen