Sonntag, 4. Dezember 2011

Causa Commerzbank

Die Commerzbank muss demnächst neues Kapital aufnehmen, um die angehobenen Kapitalanforderungen zu erfüllen. Im derzeitigen Marktumfeld dürfte das schwierig werden. Anscheinend streubt sich der Bund nicht mehr dagegen, die Mehrheit bei der Commerzbank zu übernehmen. Alles andere wäre, wenn der Staaten denn nochmals mit einer Kapitalsprize aushilft, auch ein Witz. Aber anscheinend hat man aus der letzten schlecht gestalteten Hilfsaktion, bei der der Steuerzahler sehr wenig Gegenleistung bekommen hat, gelernt.

Bei einem Kapitalbedarf von 5 Mrd. Euro hätte der Bund, wenn er denn die ganze Kapitalerhöhung stemmen würde, bei einer derzeitigen Marktkapitalisierung der Commerzbank von gut 7,5 Mrd. Euro nachher rund 55 % der Anteile (derzeit 25 %). Und gut wäre es, wenn der Staat die neuen Anteile mit einem Abschlag bekommt, weil die Bank sonst ja abgewickelt werden müsste - und die Altaktionäre wahrscheinlich mit deutlich weniger aus der Sache heraus kämen.

Mal schauen, wie sich das weiter entwickelt ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen