Donnerstag, 15. Dezember 2011

Jammernde Banker

Aus dem Handelsblatt:
"Ackermann kritisierte, die zunehmende Regulierung des Sektors bestimme mehr und mehr die Geschäftsmodelle der Banken."
Aber so sollte es doch auch sein, oder? Jedenfalls setzt die Regulierung den Banken Schranken, innerhalb derer sie sich ein Geschäftsmodell suchen können. Denn dass die Situation der jüngeren Vergangenheit, in der den Banken praktisch jedes Geschäftsmodell offenstand, nicht zum Wohl der Allgemeinheit beigetragen hat, dürfte mittlerweile unstrittig sein.

Hintergrund der Ackermann-Beschwerde ist u. a., dass die europäische Bankenaufsichtsbehörde, EBA, beim jüngsten Stresstest wohl noch im Verfahren nachjustiert hat:
"Die EBA habe mitten im Prozess willkürlich die Methodik verändert, sagte er [Ackermann] am Donnerstag in Berlin: „Das ist nicht geeignet, Vertrauen herzustellen.“
Ich kann dazu nur sagen, dass ich hier fast jeden Tag meine Prognosetexte anpassen muss, weil im Zuge der Schuldenkrise Neuigkeiten reinkommen - und das wird für den Regulator ja nicht anders sein. Und außerdem sollten die Stresstests ja kein Wunschkonzert für die Banken sein, sondern der Regulator sollte jederzeit frei sein, die Regeln zu bestimmen und anzupassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen