Freitag, 9. Dezember 2011

Neuauflage Soffin

Nun ist das noch nicht offiziell und manches Mal berichten auch die großen Zeitungen etwas ungenau. Aber das hier aus der FTD ...
"Die Institute sollen nicht nur strukturierte Wertpapiere an eine staatliche Zweckgesellschaft auslagern dürfen, sondern ebenfalls Staats- oder Unternehmensanleihen, berichtete die Zeitung am Freitag unter Berufung auf den Entwurf für ein neues Finanzmarktstabilisierungsgesetz. Der Staat übernimmt so die Verlustrisiken."
... hört sich wieder verdammt danach an, als ob der Staat nur Verlustrisiken übernimmt, aber im Gegenzug kein Mitspracherecht in Form von regulären Beteiligungen an den Banken einfordert. Wenn es denn so käme, hielte ich das für einen neuerlichen Skandal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen