Montag, 9. Januar 2012

Geldgeschenke

Auch Deutschland bekommt jetzt Geld von Investoren dafür, dass diese Deutschland Geld leihen dürfen. Nachdem zum Jahresanfang die Regeln für das Auktionsverfahren zum Verkauf von kurzfristigen Bundesanleihen geändert wurden, sind nun auch negative Zinssätze beim Bieten möglich ... und die Käufer haben direkt mal davon gebraucht gemacht: -0,0122 %. (HT: FT Alphaville.)

Das ist zwar nicht viel, aber immerhin bekommt Deutschland dafür, dass es sich 1 Mio. Euro bei jemandem für 6 Monate leiht, von diesem am Ende gut 60 Euro "geschenkt".

Zusammen mit den immer weitere Rekordstände erklimmenden Einlagen bei der EZB zeigt dies einmal mehr, wie hoch das Misstrauen im Finanzsektor ist, d. h. wie verzweifelt die Anleger nach Plätzen suchen, wo sie ihr Kapital sicher wähnen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen