Mittwoch, 29. Februar 2012

Arbeitsmarkt im internationalen Vergleich

Die BA hat heute gemeldet, dass die Arbeitslosigkeit (saisonbereinigt) weiter zurückgeht. Sie ist in Deutschland auf ein 21-Jahres-Tief gefallen. Nach BA-Definition liegt sie derzeit bei 7,4 %.

Um diese Entwicklung in den internationalen Kontext zu setzen und zu zeigen, von welcher "Sonderarbeitsmarktkonjunktur" Deutschland momentan profitiert, habe ich mal die deutsche (harmonisierte) Arbeitslosenquote denen für alle OECD-Staaten und für die europäischen OECD-Staaten gegenübergestellt (Angaben in %).


Während also in Deutschland die Quote (nach dieser Definition) seit 2005 von über 11 % auf 5,5 % gefallen ist (ohne in der jüngsten Rezession nennenswert nach oben zu gehen), liegt sie im übrigen OECD-Gebiet nach dem rasanten Anstieg während der Rezession nun deutlich höher.

Und bei dem derzeit sehr niedrigen Zinsniveau in Deutschland werden auch in Zukunft die Investitionen angeregt werden und dadurch auch die Nachfrage nach weiterer Arbeitskraft steigen. Das Ende der Fahnenstange dürfte also noch nicht erreicht sein ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen