Mittwoch, 8. Februar 2012

EZB-Beteiligung, II

Anscheinend ist so manch anderer auch auf meine Argumentation gekommen. Wie das Handelblatt berichtet, wird über eine Beteiligung der EZB an der griechischen Umschuldung in Höhe des sonst zu erwartenden Gewinns aus ihren Käufen griechischer Staatsanleihen nachgedacht.
"Laut Schätzungen bezahlte die Notenbank für Anleihen mit einem Nominalwert von rund 50 Milliarden Euro nur etwa 38 Milliarden.

Würde die EZB diese Anleihen bis zur Endfälligkeit halten, könnte sie mit ihrer Rettungsaktion sogar einen Gewinn verbuchen. Auf dieses Geld wolle die EZB jetzt verzichten, schreibt das Wall Street Journal und beruft sich auf Personen, die über die laufenden Umstrukturierungsverhandlungen unterrichtet seien. Im Raum steht eine Summe von elf Milliarden Euro."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen