Mittwoch, 8. Februar 2012

FAZIT zum SVR

Heike Göbel bangt auf dem Fazit-Blog der FAZ um die Reputation des Sachverständigenrats (Anlass ist die Ankündigung von B. Weder di Mauro den Rat nach 2 Amtszeiten zu verlassen).
"In der Öffentlichkeit dringt der Rat mit seinen Vorschlägen kaum noch durch. In der Konkurrenz um die ökonomische Deutungshoheit verlieren die fünf immer noch oft als „Weisen" bezeichneten Wirtschaftswissenschaftler kontinuierlich an Bedeutung. [...]

Derzeit fehlt es aber sowohl an einem aktiven, entschlossenen Vorsitzenden wie an klaren Botschaften. [...] Man wünscht sich eine engagierte Ökonomentruppe, an deren Rat Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit nicht länger einfach vorbeikommen."
Vielleicht ist die wirtschaftspolitische Beratung in Form eines Jahresgutachtens in der schnelllebigen Moderne aber auch einfach überholt. Zu überlegen wäre, ob nicht das US-Modell mit einem ständigen Beraterstab der Regierung (in dem Vertreter der Wissenschaft für einige Zeit ihren Dienst tun) - ergänzt um themenbezogene Diskussionsveranstaltungen mit unabhängigen Gutachtern - nicht das effektivere wäre.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen