Sonntag, 25. März 2012

Nudge

Der Economist, üblicherweise die Speerspitze des Liberalismus, steht der politischen Umsetzung von Erkenntnissen der Verhaltensökonomie deutlich aufgeschlossener gegenüber als FAZ-Autor Philip Plickert.

Wie schon vor ein paar Tagen dargelegt, halte ich es da eher mit der Position des Economist und meine, dass man Institutionen so gestalten soll, dass man irrationales Verhalten von Menschen so lenkt, dass das sozial bessere Ergebniss herauskommt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen