Dienstag, 22. Mai 2012

Glossar zur Schuldenkrise

Mein ehemaliger Kollege am IfW, Jens Boysen-Hogrefe, hat ein Glossar mit wichtigen Begriffen in der Schuldenkrise zusammengestellt. Darin werden diese Begriffe kurz und verständlich erklärt. Wer also mal was nicht versteht, kann da nachschauen. Der Eintrag zum EFSM lautet zum Beispiel:
EFSM

Der Europäische Finanzstabilitätsmechanismus (EFSM) wurde im Mai 2010 zeitgleich zum EFSF eingerichtet. Es ist eine Einrichtung der EU und wird von dieser auch finanziert. Die EU begibt für diese Zwecke Anleihen am Kapitalmarkt. Garantiert werden die Forderungen an den EFSM letztlich von den Mitgliedsstaaten der EU. Ihm stehen Mittel im Umfang von 60 Mrd. Euro zur Verfügung. Der EFSM beteiligt sich mit 22,5 Mrd. Euro am Paket für Irland und mit 26 Mrd. Euro am Paket für Portugal. Bisher hat der EFSM davon 18,4 bzw. 15,6 Mrd. Euro ausgezahlt. Anteilig erhöhen diese Zahlungen den Bruttoschuldenstand Deutschlands. Der EFSM soll vom ESM abgelöst werden. Die Kredite, die der EFSM an Irland und Portugal vergibt, haben eine durchschnittliche Laufzeit von 12,5 Jahren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen