Samstag, 5. Mai 2012

US-Konjunktur Q1

Habe es leider nicht geschafft - leider nicht viel Zeit im Moment -, vor der ersten Veröffentlichung der VGR-Zahlen für die USA, mein Kurzfristindikatormodell laufen zu lassen. Ich habe das Modell nun mit dem Datenstand von Anfang der Woche gefüttert.

Es signalisiert eine (annualisierte) Zuwachsrate von 4,1 %. Veröffentlicht wurde eine erste Schätzung des BEA von 2,2 %. Das bedeutet, dass mein Modell um annualisierte 1,9 Prozentpunkte - oder um es nicht-annualisiert auszudrücken 0,47 Prozentpunkte - danebenliegt.

Zwar war zuletzt die Arbeitsmarktdynamik nicht mehr so stark und einige Stimmungsindikatoren konnten ihr hohes Niveau nicht mehr halten ... ich könnte mir aber trotzdem gut vorstellen (auch weil ich auch von anderen Analysten gehört habe, dass ihre Modelle eine stärkere Konjunktur für Q1 angezeigt hatten), dass das erste Quartal bei der zweiten oder dritten Schätzung noch nach oben revidiert werden könnte.

In der Nähe von 1,9 Prozentpunkte wird die Revision aber wohl nicht liegen, so dass das abgelaufene Quartal dann mal als das erste gelten muss, indem das Modell ziemlich daneben lag ... passiert halt auch schon mal!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen