Montag, 16. Juli 2012

db research über makroprudenzielle Aufsicht

... wo wir schon mal bei db research sind: Die Volkswirte dort weisen (natürlich) darauf hin, dass man bei der Regulierung nicht allein nur die Banken berücksichtigen sollte:
"Sie sollte nicht voreilig auf Vorschriften für die Kapital- und Liquiditätsausstattung der Banken eingeengt werden. Sinnvoll erscheinen vielmehr eine sorgfältige Analyse bei der Auswahl der Instrumente und eine umfassende Überprüfung des derzeitigen institutionellen, rechtlichen und steuerlichen Rahmens. Darüber hinaus sind Instrumente zur Abwehr systemischer Risiken aus Finanzgeschäften von Nichtbanken zu entwickeln."
Stimmt natürlich. Aber sollte nicht so interpretiert werden, als dass die Regulierung der Banken dafür lockerer sein sollte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen