Donnerstag, 8. November 2012

Snower-Tipps für Obama

In der FTD findet sich ein Kommentar meines ehemaligen Chefs am IfW, Dennis Snower, zur Wiederwahl B. Obamas. Darin listet er auf, was seiner Meinung nach die wichtigsten Baustellen für die zweite Amtszeit sein sollten.

Dabei weist er auf die dramatisch zugenommene (Chancen-)ungleichheit in den USA als wichtigstes Aktionsfeld hin.
"Denn die Menschen haben noch nicht gemerkt, dass ihr Traum unrealistisch geworden und Amerika nicht mehr das "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" ist. Ihr Job, Mr President, ist es, diesen Traum wiederherzustellen.[...] 

Was die Vereinigten Staaten brauchen, ist Umverteilung - eigentlich ein verbotenes Wort in der amerikanischen Politik. Gemeint ist auch nicht Umverteilung im traditionellen Sinne - in dem Geld von den Reichen genommen und den Armen gegeben wird -, sondern eine weitreichende Umverteilung ökonomischer Anreize. Denn die meisten Armen bleiben nicht deshalb arm, weil sie faul wären - sondern weil es ihnen an Möglichkeiten fehlt, ihre Situation zu verbessern. Sie brauchen daher bessere Anreize, zu lernen und sich weiterzubilden. Das heißt: mehr Stipendien für Arme und eine bessere Schul- und Berufsausbildung."
Weitere Punkte, die angesprochen werden, sind Amerikas Rolle beim Klimaschutz und die langfristige Sanierung der öffentlichen Haushalte in den USA.

Eine insgesamt vernünftige Basis für ein Regierungsprogramm. Das Problem dabei: D. Snower wäre wohl selbst bei den Demokraten auf dem liberalsten aller liberalen Parteiflügel angesiedelt.

Kommentare:

chrislen hat gesagt…

Und der Kongress ist nicht vollstaendig in demokratischer Hand. John Boehner hat ja praktisch schon angekuendigt, dass alles was mit steuerlicher Umverteilung zu tun hat, keine Chance auf Unterstuetzung finden wird. Und eine traditionelle (steuerliche) Umverteilung ist meines Erachtens von Prof. Snowers Vorschlaegen nicht vollstaendig zu trennen.
Naja, vielleicht faellt das House of Representatives in zwei Jahren ja wieder in demokratische Haende, dann sehen ich doch noch eine Moeglichkeit.

Trotzdem ein schoener Kommentar.

chrislen hat gesagt…

Herrlich ist auch der einzige Kommentar unter Snowers Beitrag. Man kann sich die Welt auch so einreden, wie man sie haben will.

Kommentar veröffentlichen