Freitag, 9. November 2012

Vermögen in den USA

Die Vermögensverluste während der Großen Rezession scheinen in den USA sehr ungleich über die verschiedenen Schichten verteilt zu sein. Jedenfalls legt das eine Graphik von Amir Sufi nahe (ht: CR).


Allerdings ist dort keine Quelle angegeben, so dass ich die Daten auf die Schnelle nicht überprüfen konnte.

Sollten die Daten stimmen (wovon ich ausgehe), dann zeigt dies einmal mehr welche Fehlentwicklungen wir derzeit in den meisten Industrieländern sehen.

Erklären kann man die Unterschiede sicherlich zu einem Großteil damit, dass (in den USA) Leute mit eher wenig Vermögen dieses in Form einer Immobilie halten, während der Hauptteil des Vermögens der Superreichen natürlich in Aktien und vor allem Staatsanleihen stecken dürfte. Und gerade die Kurse von letzteren sind ja seit Beginn der Krise deutlich gestiegen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen