Sonntag, 9. Dezember 2012

Anleihenrückkauf anscheinend gelungen

Anscheinend haben sich relativ viele private Gläubiger Griechenlands an der Rückkaufaktion für griechische Staatsanleihen beteiligt.
Nach Presseangaben konnte Griechenland für rund 10 Mrd. Euro Anleihen mit Nennwert von insgesamt rund 30 Mrd. Euro zurückkaufen.

Der griechische Schuldenstand reduziert sich damit um ca. 20 Mrd. Euro. (Das Geld für den Rückkauf kam von den öffentlichen Geldgebern.) Das ist bei über 300 Mrd. Euro öffentlicher Schulden natürlich nicht die Lösung des Problems, aber auch nicht zu vernachlässigen.

Ein Nebeneffekt dürfte auch sein, dass das griechische Bankensystem jetzt wohl weitgehend frei von griechischen Staatsanleihen ist, weil sich die heimischen Banken wohl sehr rege an der Aktion beteiligt haben.

Update: "Anscheinend" hat sich wohl als "nicht ganz" herausgestellt. Jedenfalls heißt es heute in der Presse, dass noch nicht klar ist, ob das angepeilte Gesamtvolumen nach der bis heute verlängerten Frist erreicht wird. Aber selbst wenn nachher nur knapp 30 Mrd. Euro zurückgekauft wurden, hat sich die Aktion ja gelohnt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen