Montag, 14. Januar 2013

Schuldenobergrenze

Es wäre ja langweilig, wenn es in den USA mal keine drohende Deadline in Sachen Finanzpolitik gäbe.

Jetzt geht es um die Schuldenobergrenze, die nach allgemeiner Auffassung irgendwann Ende Februar erreicht sein wird. Wenn bis dahin keine Einigung im Kongress stattgefunden hat, dann gehen die USA entweder in den Staatsbankrott (leisten nicht mehr den vollen Schuldendienst auf ausstehende Anleihen) oder müssen dramatische Kürzungen ihrer Ausgaben umsetzen (was z. T. wegen gesetzlicher Verpflichtungen der öffentlichen Hand auch nicht so einfach ist).

Einen guten Überblick über die Situation bietet der Beitrag von Menzie Chinn auf Econbrowser.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen