Freitag, 18. Oktober 2013

Frage der Woche, 2013-KW42

Wir bleiben im Bereich der Wirtschaftspolitik. Frage der Woche ist heute:

Wäre die Einführung eines Mindestlohns von 8,50€, wie es in den Koalitionsverhandlungen Thema sein wird, insgesamt gut oder schlecht?

Die Gemeinschaftsdiagnose schreibt dazu was auf Seite 56 des Herbstgutachtens.

Und von Joachim Möller vom IAB habe ich dazu heute morgen ein Interview auf WDR5 gehört.

Meine eigene Meinung: Ein flächendeckender, gesetzlicher und einheitlicher Mindestlohn ist meines Erachtens aufgrund der zersplitterten/löchrigen Tariflandschaft notwendig. Aber 8,50€ sind wohl ein bisschen zu hoch gegriffen. Und alle Branchen steht es ja dann frei, tarifliche Vereinbarungen über höhere Löhne zu treffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen