Donnerstag, 14. November 2013

Konjunktur in Q3

Wie das Statistische Bundesamt heute mitgeteilt hat, hat sich die Konjunktur in Deutschland laut erster Schätzung etwas abgeschwächt.

Gegenüber dem Vorquartal stieg die reale Produktion (saisonbereinigt) nur noch um 0,3 % - im Vorquartal waren es noch 0,7 % gewesen.
"Positive Impulse kamen im dritten Quartal 2013 ausschließlich aus dem Inland: Die Konsumausgaben von privaten Haushalten und Staat waren etwas höher als im Vorquartal. Außerdem wurde sowohl in Ausrüstungen als auch in Bauten mehr investiert als im zweiten Quartal 2013. Dagegen bremste der Außenbeitrag (Exporte minus Importe) das BIP-Wachstum: Während die Importe weiter zulegten, zeigten die Exporte im Vorquartalsvergleich wenig Dynamik."
Die Verteilung des Nachfrageanstiegs wiederum ist eigentlich eine gute Nachricht. Die Binnennachfrage scheint weiterhin relativ stark zu sein, während sich beim Außenhandel eine kleine Korrektur der hohen Nettoexporte ergab.

Auf Jahessicht läuft es für 2013 wohl auf einen Anstieg des realen BIPs um ca. 1/2 % ggü. dem Vorjahr hinaus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen