Mittwoch, 8. Januar 2014

Griechenland will IWF loswerden

Wie die SZ berichtet, möchte Griechenland den IWF am liebsten aus den Stützungsmaßnahmen rausdrängen.
"Für den Verbleib des IWF in der Troika gebe es keinen Grund mehr, sagte Venizelos. Er wies darauf hin, dass der Weltwährungsfonds dazu da sei, Entwicklungsländern zu helfen, nicht jedoch bereits entwickelten Staaten."
Verstehen kann man es ja, wenn man sich nicht so sehr auf die Finger gucken lassen möchte. Aber i) bin ich mir nicht so sicher, ob man Griechenland wirklich als entwickelten Staat sehen sollte und ii) glaube ich, dass Griechenland, was die Heftigkeit der  geforderten Sparanstrengungen angeht, ohne den IWF vermutlich noch schlechter gefahren wäre, weil EU und EZB alleine stärkere Konsolidierungsanstrengungen verlangt hätten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen