Donnerstag, 10. April 2014

Frühjahresgutachten der GD

Heute um 11h wurde das Frühjahesgutachten der Gemeinschaftsdiagnose veröffentlicht.

Die Langfassung kann hier heruntergeladen werden. Die Ganz-ganz-kurz-Fassung:
"Die deutsche Wirtschaft befindet sich im Frühjahr 2014 im Aufschwung. Das Bruttoinlandsprodukt wird in diesem Jahr voraussichtlich um 1,9 Prozent steigen. Das 68-Prozent-Prognoseintervall reicht dabei von 1,2 Prozent bis 2,6 Prozent. Treibende Kraft ist die Binnennachfrage. Der Anstieg der Verbraucherpreise fällt mit 1,3 Prozent im Jahr 2014 moderat aus. Die Zahl der Erwerbstätigen dürfte im Jahr 2014 noch einmal kräftig steigen. Die Konjunktur erhält allerdings Gegenwind von der Wirtschaftspolitik. So ist die abschlagsfreie Rente ab 63 ein Schritt in die falsche Richtung, und die Einführung des Mindestlohns wird im Jahr 2015 den Beschäftigungsanstieg dämpfen."
In der Presse wurden neben den guten Konjunkturaussichten vor allem die Warnungen vor dem Mindestlohn und einem generellen Abdriften der Wirtschaftspolitik in die "falsche" Richtung aufgenommen (F.A.Z., Handelsblatt).

Gegen die Mehrheitsmeinung bzgl. der Wirtschaftspolitik gibt es ab Seite 66 ein Minderheitenvotum des Konsortiums aus DIW und WiFo.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen