Montag, 12. Mai 2014

Flexibles Renteneintrittsalter

Bedenkenswerter Vorschlag von der FDP.

Und zwar soll dabei dem einzelnen Arbeitnehmer ein höheres Wahlrecht darüber eingeräumt werden, wann er von der Beschäftigung in die Rente wechselt.

Ursprünglich ein Vorschlag der FDP, wird die Idee nun im Kontext der Abwehrschlacht gegen das Rentenpaket der neuen Bundesregierung auch von Abweichlern in der CDU aufgegriffen.

In Schweden und Norwegen wurden mit ähnlichen Modellen wohl gute Erfahrungen gemacht. Mir war bisher auch nie klar, wem das starre Eintrittsalter nützt. Soll derjenige, der länger arbeiten möchte, es doch tun. Und soll derjenige, der mit Abschlägen viel früher in Rente gehen möchte, es doch tun.

Der Vorschlag kommt auch bei den Kommentatoren der F.A.Z. gut an - und ich kann mich da außnahmsweise mal nur anschließen.

Aussichten auf Umsetzung? Keine, wenn man mich fragt ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen