Mittwoch, 18. Juni 2014

Warum Makroökonomik kritisieren?

Noah Smith hat auf seinem Blog eine Reihe von Besprechungen für ein Buch geschrieben, in dem Kartik Athreya die Makroökonomik ggü. Kritikern verteidigt.

Why DSGEs Crashed

David F. Hendry and Grayham E. Minzon haben einen schönen Beitrag auf vox, in dem sie argumentieren, warum die gesamte Bandbreite von DSGE-Modellen vor/in der Krise nutzlos wurde.

Sonntag, 15. Juni 2014

Freitag, 6. Juni 2014

Frage der Woche, 2014-KW23

Diese Woche kann man ja anscheinend nicht anders, als sich angesichts des EZB-Beschlusses zu fragen:

Narrow Banking

John Cochrane verteidigt seine Vorschläge für ein Banksystem mit viel höheren Eigenkapitalforderungen und einer Steuer auf kurzfristige Fremdfinanzierung gegenüber dem Economist-Blog, auf dem die Vorschläge als sozusagen naiv dargestellt werden.

Details zu weiteren EZB-Maßnahmen

Hier noch schnell der Link zu Details der Maßnahmen, die die EZB über die Zinsänderungen hinaus beschlossen hat.

EZB-Projektionen


Das vielleicht wichtigeste Detail: Trotz einer gegenüber der Projektion aus dem März höheren Annahme für die Entwicklung der Ölpreise, wurden die Inflationsprognosen nochmals nach unten revidiert. Die EZB geht jetzt selbst für das Jahr 2016 von einer Inflationsrate von nur 1,4% aus.

Reaktionen auf EZB-Entscheidung

Die Entscheidung der EZB von gestern (negativer Einlagezins und noch ein paar weitere Maßnahmen) haben ein breites Medienecho hervorgerufen.

Noch viel Potenzial in der Makroökonomik

Noah Smith fasst den bemerkenswert geringen Stand des gesicherten Wissens in der Makroökonomik zusammen: