Donnerstag, 15. Januar 2015

EUR-CHF

Die SNB ist eingeknickt.

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass Wechselkurse nicht über längere Zeit "künstlich" manipuliert werden können, wenn der Auf- oder Abwertungsdruck zu stark wird.

Die SNB hat heute überraschend die Verteidigung des Wechselkurses von 1,20 CHF/EUR aufgegeben, weil die Mittel, die sie einsetzen musste, um eine Aufwertung zu verhindern zu groß wurden.

Der Franken hat dann erstmal um ca. 30% ggü. dem Euro aufgewertet. (Ein Teil davon wurde in den nachfolgenden Stunden wieder wettgemacht.)

Gleichzeitig hat die SNB die Leitzinsen um weitere 0,5 Prozentpunkte gesenkt, um die Aufwertung nicht allzu krass werden zu lassen. Der Hauptleitzins beträgt nun -075(!)%. Mal schauen, wie weit man da gehen kann, bevor Banken anfangen Cash zu bunkern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen