Mittwoch, 28. Januar 2015

Krugman zu Griechenland

P. Krugman zieht seine Position der Unterstützung für Syriza anscheinend bis zum bitteren Ende durch.
"Markets are panicking. It’s important to understand that this is not a verdict on the new Greek government, or at any rate only the new Greek government; it’s a judgment that the risk of no agreement, and a disorderly breakdown of the whole process, is high."
Wiedereinführung der Bürokratie, Abwendung von der gemeinsamen EU-Außenpolitik, bislang noch keine Verlautbarungen über Pläne zur Besteuerung der Reichen? Anscheinend Details, auf die es laut Krugman nicht ankommt. Well ... I am not convinced.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen