Mittwoch, 25. Februar 2015

Hü und Hott

Mal hü und mal hott.

Der Syriza-Regierung scheint daran gelegen zu sein, eine Reputation als unverlässlicher Verhandlungspartner aufzubauen.

Nachdem sie gestern noch im Rahmen des Antrags auf Verlängerung des zweiten Hilfsprogramms zugesichert hatte, die Forderungen der Gläubiger zu bedienen und die Privatisierungen von Staatsbetrieben durchzuziehen, hört sich das heute schon wieder anders an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen