Freitag, 14. August 2015

Konjunktur in Deutschland

Erste Daten zur Konjunktur im zweiten Quartal 2015 wurden heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht.

Demnach stieg das reale BIP ggü. dem Vorquartal saisonbereinigt um 0,4 %.

Das Bundesamt schreibt:
"Positive Impulse kamen im Vorquartalsvergleich – preis-, saison- und kalenderbereinigt – hauptsächlich vom Außenbeitrag. Begünstigt vom schwachen Euro stiegen nach vorläufigen Berechnungen die Exporte sehr viel stärker als die Importe. Vor allem die Warenexporte legten gegenüber dem Vorquartal deutlich zu. Auch die privaten Konsumausgaben und die Konsumausgaben des Staates entwickelten sich weiter positiv. Gebremst wurde das Wachstum durch schwache Bruttoinvestitionen; insbesondere in Bauten wurde weniger investiert als im ersten Quartal. Zudem gab es einen merklichen Vorratsabbau."
Die anscheinend relativ schwache Binnennachfrage ist beim aktuellen gesamtwirtschaftlichen Umfeld ein wenig verwunderlich und für die weitere Genesung des Euroraums kontraproduktiv. Aber Genaueres weiß man dann erst am 25. August, wenn die detaillierten Ergebnisse veröffentlicht werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen