Freitag, 18. Dezember 2015

Prognostiker des Jahres

Die SZ hat zusammen mit dem Wirtschaftswunder wieder die besten Prognostiker der Konjunktur in Deutschland gekürt.

"Die Prognostiker des Jahres werden seit 2002 jedes Jahr im Dezember ermittelt und wurden bis 2012 von der Financial Times Deutschland veröffentlicht. In der Süddeutschen Zeitung erscheint die Auswertung, die nun vom Internet-Portal WirtschaftsWunder gemacht wird, in diesem Jahr zum dritten Mal."
Dieses Jahr ganz vorne dabei waren die Allianz, das IfW und das IMK. Glückwunsch an die alten Kollegen vom IfW:
"Die besten Konjunkturprognosen kamen denn auch von den Konsumoptimisten: von Stefan Kooths aus dem Kieler Institut für Weltwirtschaft und Gustav Horn aus dem IMK-Institut in Düsseldorf. Und von den Ökonomen um Michael Heise bei der Allianz, die am Ende noch einen Hauch besser lagen als die Kollegen, wie die Auswertung zum Prognostiker 2015 ergab."
Eine Langzeitauswertung gibt es hier. Dort liegen die Prognostiker von MM Warburg ganz vorne.

Jedes Jahr wieder wird in den Berichten dazu darauf hingewiesen, dass vor allem die Prognosen der Bundesregierung, der EU und des Sachverständigenrats so schlecht sind:
"Ein Dutzend der 50 ausgewerteten Prognostiker hatte lediglich mit etwa einem Prozent Wachstum gerechnet, darunter der Sachverständigenrat, ebenso wie höchst amtlich die EU-Kommission und die Bundesbank"
Das liegt aber z.T. (bzw. hauptsächlich) daran, dass diese jeweils im Herbst die letzt Prognose machen, während die meisten anderen Prognostiker im Dezember noch mal eine Prognose abgeben. Daher sind die Prognosen, die in dieser Auswertung verglichen werden, nicht wirklich vergleichbar, weil sie auf sehr unterschiedlichen Informationsständen beruhen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen