Freitag, 27. Januar 2017

Qualität in Lehre und Forschung

Gute Lehrer sind nicht unbedingt gute Forscher - und umgekehrt.

Zumindest suggerieren das Ergebnisse, die zwei US-Forscher auf Basis von Daten der Northwestern University generiert haben. Es besteht keine Korrelation zwischen der Qualität der Lehre von Hochschullehrern und ihrem Forschungsoutput.

Die Autoren fassen zusammen:
"We find that, regardless of our measure of teaching quality or our measure of research quality employed, there is no relationship between the teaching quality and research quality of tenured Northwestern faculty. Our estimates are “precise zeroes,” indicating that it’s unlikely that mismeasurement of teaching or research quality explains the lack of a relationship between the two. Therefore, while Northwestern admittedly occupies a rarefied space in the hierarchy of American universities, our results suggest that excellent teaching and excellent research are not substitutes (though neither are they apparently complements)."
Spricht für mich dafür an Universitäten wieder vermehrt auch Karrierewege für Kollegen zu schaffen, die sich auf die Lehre konzentrieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen