Freitag, 3. Februar 2017

Erste Attacken gegen die Fed

Das Handelsblatt berichtet über erste Attacken auf die Unabhängigkeit der US-Notenbank aus den Reihen der Republikaner.

"Der republikanische Abgeordnete Patrick McHenry, Vize-Präsident des Bankenausschusses im Abgeordnetenhaus, hat Fed-Chefin Janet Yellen einen Brief geschrieben.[...] 

Der Brief mündet in der Forderung: „Die Fed muss aufhören, über bindende Standards zu verhandeln, die amerikanische Geschäfte belasten, bis Präsident Donald Trump die Gelegenheit hatte, Leitungspositionen mit Leuten zu besetzen, die in erster Linie die Interessen Amerikas verfolgen.“ [...]

Das Verständnis für die Gewaltenteilung in den USA ist offenbar bei den Republikanern so geschwunden, dass sie in vorauseilendem Gehorsam oder vielleicht auch auf einen Wink des Weißen Hauses hin blind die Politik des Präsidenten verfolgen. Hinzu kommt, dass ein Abgeordneter die Präsidentin der unabhängigen Notenbank maßregelt, dazu noch auf völlig unsachgemäße Weise."
... aber die nächsten Monate werden zeigen, wie sicher die Fed vor Einflussnahme ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen