Mittwoch, 8. November 2017

Effekt von Rezessionen auf Schätzungen des Produktionspotentials

Mein neues Arbeitspapier (mit Christopher Zuber) über die Effekte von Rezessionen auf Schätzungen des Produktionspotentials durch die OECD ist jetzt downloadbar.

Im Papier zeigen wir, dass die Schätzungen nach Rezessionen substantiell revidiert werden - und zwar nach unten. Ein Teil davon geht auf vorherige Fehleinschätzungen zurück. Der Hauptteil der Revisionen scheint aber eine Reaktion auf Angebotsschocks zu sein.

Das Abstract:
"This paper analyzes how the OECD revises potential output (PO) estimates after recessions. We show that downward revisions are substantial and mostly driven by supply shocks while PO estimates do not significantly react to demand shocks. In addition, revisions are partly caused by avoidable mismeasurement of PO before recessions. In particular, we show that the length of the preceding boom and pre-recession values of the current account balance and credit volumes are predictors of post-recession PO revisions. Our results call for improved methods for estimating PO and provide evidence against the existence of substantial hysteresis effects of demand shocks."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen